95 neue Thesen

Der Weg zum Himmel auf Erden

Auch Ihre These ist gefragt!

Ein Projekt von Bernd Henne & Peter Büttner

Martin Luther schlug am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg und löste damit die Reformation aus. 501 Jahre danach wollen wir 95 neue Thesen sammeln. Thesen für unsere Zeit, zur Zukunft und zum Miteinanderleben, Thesen über Hoffnung, Liebe, Aufmerksamkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung und und und …

Die neuen Thesen sollen das Zusammenleben aller Menschen in einer gesunden Umwelt auch in Zukunft ermöglichen, sie sollen positiv sein.

Wette um 95 neue Thesen in Fredelsloh

Die Wette läuft: 30 Liter Klosterbräu oder 30 Liter Leitungswasser. Bernd Henne, Chef des Musikzugs und Posaunenchors aus Fredelsloh, hatte die Idee. Start der Aktion war bei den Klosterwiesn Ende September. Dabei entstand auch die Wette. Bernd Henne ist sich sicher, dass 95 neue Thesen zusammenkommen. Peter Büttner ist da skeptischer. Sein Versprechen, wenn doch genug Thesen da sein sollten: 30 l Altenauer Klosterbräu für den Abend nach dem Gottesdienst am 31. Oktober um 18 Uhr in der Klosterkirche Fredelsloh. Der Gegeneinsatz sind halt die 30 Liter Leitungswasser.

95 neue Thesen – es ist geschafft

Zum Schluss waren es mehr als 115 Thesen, die zusammenkamen. Deshalb gab es dann auch die versprochenen 30 Liter Bier. Der Beginn verlief schleppend. „Etwas enttäuscht war ich, als wir nach der Klosterwiesn nur zwei Thesen hatten“, erzählt Henne. „Letztendlich ist es aber insgesamt gesehen beeindruckt, wieviel Thesen und Wünsche zusammengekommen sind. Persönlich hätte ich auch mit viel mehr negativen, düsteren gerechnet und besonders schön ist es, das gerade Personen die nicht unbedingt in der Öffentlichkeit stehen, Thesen eingereicht haben.“

Es wurden tatsächlich viele Bereiche des Lebens erwähnt. Zum Beispiel: „Eine Gesellschaft ohne Ehrenamt ist wie eine Mahlzeit ohne Salz. Man kann sie essen, aber es schmeckt nicht. Oder: „Auch ein Dorf ist ein Lebensmittelpunkt und sollte nicht vergessen werden.“ Und „Die zunehmende Spaltung der Gesellschaft in Arm und Reich ist eine große Gefahr für unsere Demokratie hier in Deutschland.“ Es geht in den Thesen ebenso um die Gefahren für das Gesundheitswesen und die Pflege durch Privatisierung wie um Umweltprobleme und das Miteinanderleben der Menschen.

Vorgestellt wurden sie in einem festlichen Gottesdienst mit dem Posaunenchor Fredelsloh in der vollbesetzten Klosterkirche. Pastor Büttner stellte die gut 115 Thesen dann unter die Überschrift: „Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden.“ Dieser Satz der Engel aus der Weihnachtsgeschichte fasst für ihn alle diese Thesen zusammen.

Die 115 neuen Thesen hängen noch bis zum 17. November in der Klosterkirche Fredelsloh, sie ist täglich von 11-16 Uhr geöffnet.

Sie werden voraussichtlich zu Weihnachten in der Reihe der Fredelsloher Hefte veröffentlicht.

Bild: Uschi Theiß

Kontakt

Pastor Peter Büttner
Tel.: 05555 461