OSTERWEG

Nun da das Dunkel der Nacht durchlaufen ist, der Ostermorgen bereits tagt, ist ein neuer Anfang gemacht. Ein Stein ist weggerollt – dass wir leben. Seit tausendtausend Jahren verkündigen unsere Kirchen, dass unser Herr Jesus Christus nicht im Tod geblieben ist, sondern lebt.

Die Natur, die langsam wieder in all ihrer Pracht erwacht, erzählt auf ihre Weise von diesem Wunder aller Wunder. Nun sind wir Menschen selbst Teil der Natur – wir sind von der Erde genommen – und können kaum anders verstehen als mit unseren Sinnen. Und am besten verstehen wir, wenn wir gehen. Das wussten schon die alten Philosophen Griechenlands, als sie durch die hohen Säulenhalle ihrer Philosophenschulen gingen. Und das wussten schon die Pilger, die sich im Altertum und Mittelalter aufmachten zu den heiligen Stätten der Christenheit – auf der Suche nach dem Heiligen in dieser Welt.

Heute machst Du Dich auf den Weg – wie die Pilger damals. Ein Ziel vor Augen und doch ist da immer auch der Weg, der uns Menschen alles schenken kann.

Gott, segne Deine Schritte, Pilger*in!

Jan Höffker

Idee, Texte, Filme, Vorbereitung & Ausführung: Jan Höffker

Filmschnitt: Sven Oskar Thießen - Rettungswestenfilm: Konstantin Mennecke - Fotos: Peter Büttner  - Mitarbeit beim Aufbau: Janne Klett-Drechsel